Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Umweltjournal Umweltlexikon
Lexikon durchsuchen

Selen

Chemisches Element der VI. Hauptgruppe, Symbol Se, Ordnungszahl 34, Schmelzpunkt zwischen 74 Grad C und 217 Grad C (je nach Modifikation), Siedepunkt 685 Grad C, Dichte 4,82 g/cm3 (metall. S.), in mehreren Modifikationen vorkommendes Halbmetall, MAK-Wert 0,1 mg/m3 (S. und S.-Verbindungen als Staub und Rauch).
S. ist für viele Organismen ein essentielles Element. Mangelerscheinungen (Herzmuskelschwäche, vermutlich auch Rheumatismus und grauer Star) können bei Konzentrationen von unter 0,2 mycrog/g S. in der Nahrung auftreten. Mehr als 1 mycrog/g S. in der Nahrung führen allerdings schon zu Erkrankungen. S. wird eine steigernde Wirkung von Vitamin E, Entgiftung des Körpers von Quecksilber und Cadmium und sogar eine Schutzfunktion gegenüber Krebs zugeschrieben. S. gehört zu den seltenen Elementen und hat einen Anteil an der oberen Erdkruste von nur 9*10-6%. Hauptrohstoffquellen bilden Anodenschlamm der elektrolytischen Kupfer-Raffination und Schlämme aus der Cyanidlaugerei von Silber und Golderzen. Ca. 45% der S.-Produktion werden in der Elektrotechnik, 27% in der Keramik- und Glasindustrie, 20% zur Herstellung von Pigmenten und 8% in der chemischen Industrie verwendet. Die Anwendung von S. als Pflanzenschutzmittel ist in Deutschland verboten, dagegen darf in Antischuppenmitteln bis zu 1% enthalten sein.

Weitere Meldungen zum Thema "Selen":

Herbstgrasmilben Extrem lästig für WeidetiereHerbstgrasmilben Extrem lästig für Weidetiere
Bonn, 18.09.2013: Kaum fallen die Temperaturen, beginnt die Zeit der Herbstgrasmilben. Die zur Klasse der Spinnentiere zählenden Insekten sind vor allem im Spätsommer und Herbst aktiv und werden auf Wiesen in Waldrandnähe und neben Gewässern zur Plage.
Sumpfwiesen-Perlmuttfalter ist Schmetterling des Jahres 2013 – und ein Verlierer des KlimawandelsSumpfwiesen-Perlmuttfalter ist Schmetterling des Jahres 2013 – und ein Verlierer des Klimawandels
Düsseldorf / Berlin, 23.11.2012: Der Sumpfwiesen-Perlmuttfalter (Boloria selene) ist zum Schmetterling des Jahres 2013 gekürt worden. Dies gaben die Naturschutzstiftung des nordrhein-westfälischen BUND-Landesverbandes und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bekannt.
Flüchtlingselend bedroht WildtiereFlüchtlingselend bedroht Wildtiere
Frankfurt a.M., 23.01.2008: Weil die Flüchtlinge im größten Auffanglager Afrikas zu wenig Fleisch erhalten, hat der Handel mit illegal getöteten Wildtieren so stark angezogen, das ganze Populationen bedroht sind, darunter auch gefährdete Arten wie Schimpansen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von ...
Ko(h)lossal! - wie Brokkoli zum Ko(h)lossal! - wie Brokkoli zum "Functional Food" wird
Braunschweig, 13.08.2007: Bloßer Nährwert war einmal bei Gemüse: der Kohl der Zukunft soll "heilende Kräfte" haben. Genau so etwas wünschen sich Ernährungsforscher und Mediziner und das nennt man dann "Functional Food". Ein viel versprechender Kandidat hierfür ist Brokkoli, der, typisch für alle Kohlarten, besonders hohe Gehalte an schwefelhaltigen sekundären Inhaltsstoffen hat und hier vor allem die Verbindung Glucoraphan, der ...
Wie viel Vitamin E ist schädlich?Wie viel Vitamin E ist schädlich?
Bonn, 16.01.2006: Nicht nur zu wenig, auch zu viel Vitamine und Mineralstoffe können ungesund sein, das ist bekannt - zumindest in Fachkreisen. Noch vor wenigen Monaten hätten Europas Wissenschaftler allerdings keine einheitliche Antwort auf die Frage geben können, wo die Grenze liegt zwischen gesund und nicht mehr gesund. Das hat sich geändert: Für 16 Nährstoffe hat die ...
Alaska-Ölkatastrophe mit FernwirkungAlaska-Ölkatastrophe mit Fernwirkung
Bremen, 14.12.2004: Die global tätige Umweltschutzorganisation WWF ist höchst alarmiert angesichts der Vielzahl seltener, sensibler und sowohl ökologisch als auch ökonomisch wichtiger Tierarten, die von dem Ölunglück nach der Havarie des Frachters Selendang Ayu vor den Aleuten betroffen sind.
Gibt es die Anti-Aging Diät?Gibt es die Anti-Aging Diät?
Bonn, 08.09.2004: Seit jeher suchen die Menschen nach Möglichkeiten, den Alterungsprozess aufzuhalten und möglichst lange fit und gesund zu bleiben. Sogenannte Anti-Aging-Produkte versprechen jung zu bleiben bis ins hohe Alter. Doch Pillen und Pulver sind in der Regel nur teure Augenwischerei und nützen gar nichts. Altern ist vor allem auch eine Frage des Lebensstils.
Buchrezension: Fritten, Fett und FaltencremeBuchrezension: Fritten, Fett und Faltencreme
Köln, 05.07.2004: Nach seinen Bestsellern „Parfüm, Portwein, PVC..." und „Sonne, Sex und Schokolade" jetzt die aktuelle Neuerscheinung von John Emsley zum Thema Chemie im Alltag
Biologischer Farbstoff bremst FälscherBiologischer Farbstoff bremst Fälscher
Bonn, 22.08.2003: Dokumente nachzuahmen ist angesichts hochwertiger Scanner, Drucker und Farbkopierer kaum noch schwierig. Ein Forscher-Team um Norbert Hampp, Professor für Physikalische Chemie der Philipps-Universität Marburg, hat ein Verfahren entwickelt, das dem entgegenwirkt. Selbst dem findigsten Banknoten- und Pässe-Fälscher wird das Handwerk gelegt – mit einer Idee, die von der Natur abgeguckt ist.
Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Lexikon durchsuchen Umweltjournal lesen Newsletter bestellen Impressum
mobil.umweltlexikon-online.de ist ein
Projekt der André Sepeur Medienberatung