Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Umweltjournal Umweltlexikon
Lexikon durchsuchen

Mineralstoffe

M. sind anorganische Bestandteile in Boden, Wasser, Luft und Nahrung. Sie liefern dem menschlichen Organismus keine Energie, dienen ihm jedoch als Baustoffe u.a. für Knochen und Zähne.

In gelöster Form, als Elektrolyte, beeinflussen sie die physikalischen und chemischen Eigenschaften von Körperflüssigkeiten. Als Bestandteile von organischen Verbindungen (Hormone, Enzyme usw.) sind M. beteiligt an der Steuerung lebensnotwendiger Funktionen.

Nach dem Bedarf des Menschen unterscheidet man Mengenelemente (Calcium, Natrium, Kalium, Phosphor, Magnesium) und Spurenelemente (Jod, Selen usw.).










Weitere Meldungen zum Thema "Mineralstoffe":

foodwatch-Produktcheck entlarvt legale Täuschung mit Gesundheitswerbung foodwatch-Produktcheck entlarvt legale Täuschung mit Gesundheitswerbung
Berlin, 10.12.2013: Verbraucher werden beim Lebensmitteleinkauf regelmäßig mit irreführenden Gesundheitsversprechen getäuscht - obwohl sie davor eigentlich seit einem Jahr durch eine EU-Verordnung geschützt sein sollten.
Familienessen ist für alle gut Essgewohnheiten bilden sich ab dem ersten LebensjahrFamilienessen ist für alle gut Essgewohnheiten bilden sich ab dem ersten Lebensjahr
Bonn, 05.12.2013: Zum Ende des ersten Lebensjahres sollten Kleinkinder am gemeinsamen Familienessen teilnehmen, die Umstellung von Säuglingsernährung auf normale Familienkost ist dann abgeschlossen.
Mineralwasser: Mehr als ein kalorienarmer DurstlöscherMineralwasser: Mehr als ein kalorienarmer Durstlöscher
Bonn, 29.07.2013: Mineralwasser ist ein Multitalent - und nicht nur ein Durstlöscher. Speisen lassen sich beispielsweise mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser verfeinern.
Rose, Veilchen, Gänseblümchen Viele Blüten sind essbarRose, Veilchen, Gänseblümchen Viele Blüten sind essbar
Bonn, 29.07.2013: Viele bunte Blüten sind nicht nur schöne Farbtupfer im Garten, sondern auch für den Gaumen ein Genuss. Wie wäre es mit einem erfrischenden Blütensalat?
Vegane Rohköstlichkeiten aus dem MixerVegane Rohköstlichkeiten aus dem Mixer
Darmstadt, 17.05.2013: Rohkost schmeckt gut, tut gut und liegt nun auch bei uns im Trend. Was man in den USA als raw gourmet food kennt, kommt auch hierzulande gut an. Ein wichtiges Gerät in der Rohkostküche ist der Mixer.
 LIONSROCK: Großkatzen aus Rumänien genießen ihr neues Zuhause LIONSROCK: Großkatzen aus Rumänien genießen ihr neues Zuhause
Johannesburg/Hamburg, 24.04.2013: Zwei Wochen nach ihrer Rettung aus einem heruntergekommenen Zoo in Rumänien finden sich die vier Löwen und zwei Tiger langsam in ihrem neuen Zuhause in LIONSROCK zurecht.
Stimmt´s oder stimmt´s nicht: alles rund ums Thema EssenStimmt´s oder stimmt´s nicht: alles rund ums Thema Essen
Frankfurt a. M., 29.12.2012: Spinat darf man keinesfalls aufwärmen, lautet ein eisernes Küchengesetz. Aber ist aufgewärmter Spinat tatsächlich so gesundheitsschädlich? Und ist ein Glas Rotwein am Tag wirklich gesund? ÖKO-TEST klärt auf, ob solche Ratschläge und Küchenweisheiten tatsächlich wissenschaftlich wahr sind.
Rüstig bis ins hohe Alter: Vitamin-D-Mangel begünstigt Verlust der MobilitätRüstig bis ins hohe Alter: Vitamin-D-Mangel begünstigt Verlust der Mobilität
Bonn, 26.07.2012 (aid): Wenn ältere Menschen einen Vitamin-D-Mangel haben, leiden sie deutlich häufiger an einer eingeschränkten Bewegungsfähigkeit. Das ist das Resultat einer US-amerikanischen Studie, an der über 2.000 mobile 70- bis 80-Jährige teilnahmen.
Müsli für den Nestlé-Chef: Muster für ausgewogene Kinder-Frühstücksflocken an Vorstandsvorsitzenden Berssenbrügge überreichtMüsli für den Nestlé-Chef: Muster für ausgewogene Kinder-Frühstücksflocken an Vorstandsvorsitzenden Berssenbrügge überreicht
Berlin, 12.07.2012: Sie sind schmackhaft, für Kinder attraktiv aufgemacht - und vor allem ausgewogen.
HIPP-Zuckertees sind keine Apfelschorle aid-Empfehlungen falsch ausgelegtHIPP-Zuckertees sind keine Apfelschorle aid-Empfehlungen falsch ausgelegt
Bonn, 20.06.2012 (aid): Foodwatch verleiht HIPP den "Goldenen Windbeutel" für die dreisteste Werbelüge seiner Zuckergranulat-Tees. HIPP weist in einer internen Stellungnahme an foodwatch die Vorwürfe zurück: Man befolge die Empfehlungen des aid Infodienst e.V., Bonn, aus "Das beste Essen für Kleinkinder".
Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Lexikon durchsuchen Umweltjournal lesen Newsletter bestellen Impressum
mobil.umweltlexikon-online.de ist ein
Projekt der André Sepeur Medienberatung