Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Umweltjournal Umweltlexikon
Lexikon durchsuchen

Kohlenstoff

Chemisches Element der IV. Hauptgruppe, Symbol C, Ordnungszahl 6, Schmelzpunkt 3.550 Grad C, Siedepunkt 4.830 Grad C, Dichte 3,15 g/cm3 (Diamant), 2,1 - 2,3 g/cm3 (Graphit), Nichtmetall.

K. kommt zu 0,09% in der ca. 16 km mächtigen oberen Erdkruste vornehmlich als fossile Biomasse vor (Erdöl, Erdgas, Steinkohle, Braunkohle). K. verbrennt bei höheren Temperaturen zu Kohlendioxid, bei nicht ausreichender Sauerstoffzufuhr zu Kohlenmonoxid. Ruß und Staub fallen bei der Verbrennung von K. als umweltbelastende Stoffe in der Atmosphäre an. K. ist Grundbaustein des organischen Lebens (Assimilation, Photosynthese).
Kohle, Kohlenwasserstoff, C-14 (radioaktiver K.), organische Verbindungen


Stichwortstand: 1993

Weitere Meldungen zum Thema "Kohlenstoff":

Menschlicher Umwelteinfluss nicht nur negativMenschlicher Umwelteinfluss nicht nur negativ
Landau, 01.02.2014: Dass der Mensch die Umwelt verändert, ist unbestritten. Doch wie stark wirkt sich die traditionelle Landnutzung auf lange Sicht aus? Um diese Frage zu beantworten, vergleichen Wissenschaftler des Instituts für Umweltwissenschaften Landau an der Universität Koblenz-Landau sowie der Universitäten Göttingen und Zürich Landschaften in den Hochanden, die seit vielen Jahrtausenden bewirtschaftet werden, mit noch vollständig unberührten Tier- und Pflanzenwelten.
Keine Nachhaltigkeit bei Tengelmann, Aldi Nord und RossmannKeine Nachhaltigkeit bei Tengelmann, Aldi Nord und Rossmann
Berlin, 14.11.2013: Über 60 Prozent des in Deutschland verwendeten Palmöls stammt aus Produktion, die nicht einmal den Minimalanforderungen an ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit genügt.
Bodenlebewesen nicht vernächlässigen Vielfalt abhängig von Intensität der BewirtschaftungBodenlebewesen nicht vernächlässigen Vielfalt abhängig von Intensität der Bewirtschaftung
Bonn, 04.09.2013: Eine intensive Landnutzung verringert die Vielfalt und Häufigkeit der Lebewesen im Boden. Das hat auch Konsequenzen für Gesundheit und Funktion der Agrarökosysteme, lässt eine internationale Studie vermuten.
In luftigen Höhen: Kinder erkunden bald Klimawandel auf dem „Klimaturm“In luftigen Höhen: Kinder erkunden bald Klimawandel auf dem „Klimaturm“
Melle, 22.08.2013: Bei Kindern und Jugendlichen stehen die Themen Klimawandel und Erderwärmung hoch im Kurs. Doch fehlt ihnen zumeist das Faktenwissen, um diese Probleme begreifen und umweltbewusst handeln zu können.
PETA plädiert für die 7-Veggie-Tage-WochePETA plädiert für die 7-Veggie-Tage-Woche
Gerlingen, 08.08.2013: Die Partei „Die Grünen“ plädieren seit langem für einen „Veggie Day“ pro Woche in deutschen Kantinen, jetzt kurz vor der Bundestagswahl wird das Thema wieder aktuell.
Regionale Lebensmittel Herkunftsangaben ohne ländliche IdylleRegionale Lebensmittel Herkunftsangaben ohne ländliche Idylle
Bonn, 10.07.2013: Bei regionalen Lebensmitteln sind die Herkunftsangaben in der Regel korrekt. Häufig ist die Herstellung aber weniger idyllisch, als die Verpackung es verspricht. So lautet das Fazit einer Untersuchung von Stiftung Warentest.
Unverbesserlicher AbholzerUnverbesserlicher Abholzer
Pekanbaru, Sumatra / Berlin, 17.05.2013: Der Papier- und Zellstoffproduzent Asia Pulp and Paper (APP) holzt ungeachtet anders lautender Versprechen weiterhin tropische Primärwälder in Indonesien ab. Das hat ein Report von „Eyes on the Forest“ ergeben, einer Allianz mehrerer Umweltorganisationen, der unter anderem der WWF angehört.
Europa demontiert sich selbst beim KlimaschutzEuropa demontiert sich selbst beim Klimaschutz
Berlin / Strasburg, 16.04.2013: WWF und Greenpeace bewerten die heutige Entscheidung des Europäisches Parlaments zur Reform des Emissionshandels als schallende Ohrfeige für den europäischen Klimaschutz.
Hochmoore retten: Wo sich Libelle und Birkhuhn gute Nacht sagenHochmoore retten: Wo sich Libelle und Birkhuhn gute Nacht sagen
Schlettau, 15.02.2013: Moore sind wahre Alleskönner. Sie sind Lebensraum vieler Pflanzen und Tiere, verzögern den Abfluss von Niederschlägen, speichern Kohlenstoff und sind damit Klimaschützer.
„Elektro-Fliegengewicht“ soll Verkehr in Städten umweltfreundlicher machen„Elektro-Fliegengewicht“ soll Verkehr in Städten umweltfreundlicher machen
Osnabrück, 06.02.2013: Kurzstrecken gesund und abgasfrei zurücklegen – geht nicht? Die Firma ONYX composites GmbH (Osnabrück) entwickelt ein ultraleichtes Hybridfahrzeug, das den Stadtverkehr umweltfreundlicher machen soll.
Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Lexikon durchsuchen Umweltjournal lesen Newsletter bestellen Impressum
mobil.umweltlexikon-online.de ist ein
Projekt der André Sepeur Medienberatung