Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Umweltjournal Umweltlexikon
Lexikon durchsuchen

Rhein

Als nach dem zweiten Weltkrieg der wirtschaftliche Aufschwung begann, wurde der R. durch vernachlässigte Abwasserklärung immer mehr verschmutzt. Mitte der sechziger Jahre hatte die Verschmutzung des R.R nie gekannte Ausmaße erreicht hat. Erst danach fand ein ökologischer Umdenkungsprozess statt. Bis heute bemüht man sich um eine ökologisch nachhaltige Entwicklung des R.

Entlastung gab es für den R., weil sich einige Faktoren verbessert haben, z.B. Bau oder Ausbau von Kläranlagen. In der Folge ging die Belastung des R. mit sauerstoffzehrenden Substanzen geht von 1975 bis 1985 um fast 60 Prozent zurück.

Die Schwermetallkonzentration ist seit 20 Jahren deutlich gesunken und liegt inzwischen auf einem relativ niedrigen Niveau. Auch der Gehalt bei bestimmten organischen Schadstoffen, so etwa Produkte der Chlorchemie, hat abgenommen. Selbst Chloroform ist inzwischen deutlich zurückgegangen.

Im 19. Jahrhundert verringerte sich der Fischbestandteil dramatisch. So verschwand Mitte des 20. Jahrhunderts auch der Symbolfisch des R., der Lachs. Inzwischen hat sich das R.-Ökosystem stabilisiert. Der Strom bietet nun wieder Lebensraum für Fische. Die Wasserqualität ist also kein Hindernis mehr für den Lachs und andere Fischarten.
Natürlich wirkt sich die Wasserqualität des R. auch auf den Menschen aus.

Das Schwimmen im R. ist heute längst nicht mehr so problematisch wie früher, da die organischen und Schwermetallkonzentrationen abgenommen haben. Diese Schadstoffe sind nicht nur gesundheitsschädigend für Fische, sondern auch für Menschen.

Der R. als Trinkwasserquelle ist wieder zulässig und der Verzehr von fettarmen Fischen aus dem R. ist unbedenklich, da bei diesen Fischen kaum Schadstoffe nachgewiesen werden.

Weitere Meldungen zum Thema "Rhein":

Ländliche Räume in NRW stärkenLändliche Räume in NRW stärken
Schwerte, 11.01.2016: Die Ländlichen Räume in Nordrhein-Westfalen stehen vor großen Herausforderungen. Einige Regionen verlieren Einwohner, die Dorfstrukturen verändern sich. Doch die Potentiale sind da, um diese Dörfer und Städte zu stärken und mit neuen Ansätzen und Ideen die Wirtschaft zu fördern, Beschäftigung zu schaffen, Infrastruktur zu entwickeln und neue Mobilitätsmöglichkeiten zu organisieren.
Wenn sich das Leben auf dem Display abspieltWenn sich das Leben auf dem Display abspielt
Köln, 04.11.2015: 40 Millionen Smartphones gibt es in Deutschland. Einige Nutzer zeigen im öffentlichen Raum ein auffälliges oder gar kein Sozialverhalten mehr. Woran liegt das? Zusammen mit seinem Team hat Alexander Markowetz eine App entwickelt, die das Verhalten von Smartphone-Nutzern analysiert.
Zukunft der Ländlichen Räume in Nordrhein-WestfalenZukunft der Ländlichen Räume in Nordrhein-Westfalen
Schwerte, 27.02.2015: Bei der Veranstaltung „Ländliche Räume in NRW - Engagiert für Zukunft und Lebensqualität“ in der Evangelischen Akademie Villigst erörtern Experten und Teilnehmer vom 4. bis 5. März 2015 die essentiellen Zukunftsthemen der Bevölkerung von Ländlichen Räumen in Nordrhein-Westfalen.
Kampf um landwirtschaftliche FlächenKampf um landwirtschaftliche Flächen
Schwerte, 21.11.2014: Die Evangelische Akademie Villigst bei Schwerte lädt vom 26. bis 27. November 2014 zur Tagung „Kampf um landwirtschaftliche Flächen“ ein. Die Kernfrage der Tagung lautet: Wie lassen sich künftig Nutz- und Schutzbelange vereinbaren?
Vulkane der EifelVulkane der Eifel
Köln, 12.05.2014: Ist der Eifelvulkanismus wirklich erloschen? Der renommierte Vulkanologe Hans-Ulrich Schmincke gibt in diesem Buch die Antwort: Neue Vulkane können in der Eifel jederzeit entstehen. Doch wann und wo kann niemand genau vorhersagen.
Kohle von gestern (Ein Kommentar von Franz Alt)Kohle von gestern (Ein Kommentar von Franz Alt)
Baden Baden, 02.04.2014: Nach dem Zweiten Weltkrieg waren Steinkohle und Braunkohle wichtige Motoren für das deutsche Wirtschaftswunder. Das war damals unstrittig. Erstmals im Wahlkampf 1961 aber wurde die ungehemmte Kohleförderung problematisiert als Willy Brandt „blauen Himmel über der Ruhr“ forderte.
Bankrotterklärung der AtomlobbyBankrotterklärung der Atomlobby
Baden Baden, 31.03.2014: Der frühere Bundestagsabgeordnete der Grünen, Hans-Josef Fell, hat am 28. März auf der Sonnenseite eine Meldung publiziert, die bei vielen Freunden der Erneuerbaren Angst, Wut und Schrecken hervorrief.
Wildkatze erobert sich in NRW immer mehr Lebensräume zurückWildkatze erobert sich in NRW immer mehr Lebensräume zurück
Düsseldorf, 24.03.2014: Die Wildkatze erobert sich Lebensräume zurück und ist damit eines der erfolgreichen Artenschutzprojekte in NRW.
Schimmel-Infoabend in Oestrich-WinkelSchimmel-Infoabend in Oestrich-Winkel
Oestrich-Winkel: Mit Natur gegen Schimmel - für hygienische, traumschöne Wände.
Schimmel-Infoabend in RheinstettenSchimmel-Infoabend in Rheinstetten
Rheinstetten: Reine Naturkalk-Systeme für die Wandgestaltung.
Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Lexikon durchsuchen Umweltjournal lesen Newsletter bestellen Impressum
mobil.umweltlexikon-online.de ist ein
Projekt der André Sepeur Medienberatung