Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Umweltjournal Umweltlexikon
Lexikon durchsuchen

Diffusion

D. ist die selbständig verlaufende Vermischung von miteinander in Berührung stehenden Stoffen (z.B. Gase, Flüssigkeiten oder Lösungen) verschiedener Konzentration infolge ihrer Wärmebewegung.
Dadurch ist Stofftransport an einem Konzentrationsgefälle möglich, doch nur bis zum Konzentrationsausgleich. Beispiele: Aufnahme von Sauerstoff aus der Atemluft in das Blut oder der Stofftransport innerhalb einer Zelle.


Weitere Meldungen zum Thema "Diffusion":

Möglichkeiten und Grenzen ökonomischer KlimaschutzinstrumenteMöglichkeiten und Grenzen ökonomischer Klimaschutzinstrumente
Köln, 28.01.2014: Die Akteure des internationalen und europäischen Klimaschutzes setzen neben dem Emissionshandel auf weitere ökonomische Instrumente. Im Rahmen der sogenannten „Joint Implementation“ können Industriestaaten und Unternehmen aus diesen Ländern Reduktionsverpflichtungen ersatzweise durch Klimaschutzprojekte in anderen Industriestaaten, insbesondere in den mittel- und osteuropäischen Transformationsstaaten, erbringen.
Erfolg und Scheitern Erfolg und Scheitern "grüner" Innovationen
Köln, 12.08.2013: Trotz einer bereits seit zwei Jahrzehnten andauernden Debatte um das Leitbild einer Nachhaltigen Entwicklung, sind dessen Prinzipien noch weit von einer breiten Umsetzung in Wirtschaft und Gesellschaft entfernt. Dies gilt auch für eines der zentralen Nachhaltigkeitsprojekte Deutschlands: die Energiewende.
Wie viel Dämmstoff spart ein Atomkraftwerk?Wie viel Dämmstoff spart ein Atomkraftwerk?
Münzenberg, 28.04.2011: Wenn man im Moment der laufenden Diskussion folgt, dann steht das Thema "erneuerbare Energien" über allem. Jeder Ansatz dreht sich im Moment darum, wie wir die Energie, die Atomkraftwerke erzeugen, durch erneuerbare Energieträger ersetzen können. Die beste Energie aber ist die, die gar nicht verbraucht wird.
Ikea Haus: Gravierende MängelIkea Haus: Gravierende Mängel
Berlin, 07.05.2010: Das Ikea-Haus kommt nach Deutschland. In Wiesbaden können Käufer ein Boklok-Reihenhaus mit drei Zimmern ab 199 000 Euro erwerben. Der Schnelltest in Zusammenarbeit mit den Verbraucherzentralen Bremen und Rheinland-Pfalz klärt, welche Ausstattung das Haus hat, ob Zusatzkosten entstehen und auf was sich der Kunde einlässt.
ÖKO-TEST testet HolzlasurenÖKO-TEST testet Holzlasuren
Frankfurt, 28.03.2009: Holz ist ein schöner und ökologischer Baustoff, der außen und innen eingesetzt werden kann. Meist wird das Holz mit einem schützenden Anstrich versehen, im Freien gegen Witterungseinflüsse wie Feuchtigkeit und UV-Licht. Im Innenbereich soll das Holz vor Flecken oder anderen sichtbaren Gebrauchsspuren geschützt werden. Oft wird das Holz auch nur aus dekorativen Gründen behandelt, weil man ...
Schwerelose Transparenz auf sieben MeternSchwerelose Transparenz auf sieben Metern
Stuttgart, 14.11.2008: Anlässlich der "glasstechnology live 2008", dem Innovationsbereich der international führenden Leitmesse "glasstec" der Glasindustrie in Düsseldorf, präsentierte die Firma seele (Gersthofen) eine begehbare Ganzglasbrücke aus kalt gebogenem Glas mit einer Spannweite von sieben Metern. Die Konzeption und das Design der "Brücke 7" lag in der Hand des Instituts für ...
Der Zauber von Naturfarben - So werden Zimmerwände natürlich schön!Der Zauber von Naturfarben - So werden Zimmerwände natürlich schön!
Frankfurt, 09.09.2004: Das Interesse an Naturfarben steigt und steigt. Immer mehr Menschen erkennen, dass Anstriche, Tapeten und Kleber einen großen Einfluss auf die Wohnqualität haben. Diese Produkte werden meist großflächig eingesetzt und bestimmen deshalb weitestgehend das Raumklima.
TA-Siedlungsabfall tritt 2005 vollständig in Kraft: Wohin mit kontaminierten Böden?TA-Siedlungsabfall tritt 2005 vollständig in Kraft: Wohin mit kontaminierten Böden?
Köln, 10.12.2003: Zurzeit werden in Deutschland kontaminierte Böden auf kostengünstige Deponien verbracht, obwohl ein großes Spektrum an Technologien zur Sanierung verschiedenster Schadstoffarten und Schadstoffmengen zur Verfügung steht.
Den Einzelnen oder die Verhältnisse ändern?Den Einzelnen oder die Verhältnisse ändern?
Köln, 15.02.2002: Das Pilotprogramm zum Schutz des brasilianischen Regenwaldes geht in die zweite Runde. In Fortsetzung der Brasilienartikel aus den {-KATALYSE} Nachrichten 31 und 32 berichten wir hier über den aktuellen Stand des “Pilotprogrammes zur Bewahrung der {-Tropenwälder} Brasiliens” (Programa Piloto para a Proteção das Florestas Tropicais do Brasil, kurz PP-G7 genannt), das von den wirtschaftsstarken Ländern finanziert wird.
Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Lexikon durchsuchen Umweltjournal lesen Newsletter bestellen Impressum
mobil.umweltlexikon-online.de ist ein
Projekt der André Sepeur Medienberatung