Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Umweltjournal Umweltlexikon
Lexikon durchsuchen

Naturschutzgebiet

N. sind, gemäß 13 des Bundesnaturschutzgesetzes, naturnahe Gebiete, bestimmt zum Schutz von Pflanzen und Tieren sowie deren Lebensräumen.

Nutzung und Betreten der Gebiete sollten so weit eingeschränkt sein, daß keine Zerstörung oder Veränderung des Gebietes erfolgt. Die Fläche aller Naturschutzgebiete in Deutschland betrug 2002 1.009.513 ha, das entspricht 2,8% der Gesamtfläche (Flächennutzung). Nur ca. 13% umfassen eine Fläche von 200 ha oder mehr; eine Mindestgröße ist aber zum Erreichen des Schutzziels notwendig. N. haben den größten Schutzstatus.

Trotzdem genießen sie keinen vollen Schutz, sondern werden durch landwirtschaftliche Nutzung (Landwirtschaftsklausel), Erholungseinrichtungen, Anpflanzungen fremder Hölzer u.ä. vielfach beeinträchtigt (Freizeit und Umwelt). Bei ca. einem Drittel der N. ist das Schutzziel gefährdet. Viele vom Aussterben bedrohte Arten werden von den N. nicht erfaßt (Artenschutz). Naturschutzverbände halten eine Vergrößerung auf mindestens 10% der deutschen Fläche für erforderlich.


Weitere Meldungen zum Thema "Naturschutzgebiet":

Nashörner in Kenia: Big Brother is watching you Nashörner in Kenia: Big Brother is watching you
Berlin, 03.03.2014: Um Kenias bedrohte Nashorn Population zu retten, gehen Umweltschützer neue Wege. Möglichst jedes Tier soll zum Schutz vor Wilderern mit Mikrochips gekennzeichnet werden. Diese werden in die Hörner der Dickhäuter eingepflanzt. Insgesamt mehr als 1000 Tiere sollen so ausgestattet werden.
Fotowettbewerb Fotowettbewerb "Wertvolles Naturerbe in NRW" endet in einem Monat
Düsseldorf, 31.07.2013: Noch genau einen Monat lang läuft der aktuelle Wettbewerb für Digitalfotografie "Wertvolles Naturerbe in Nordrhein-Westfalen" des Umweltministeriums.
"Urwälder von morgen wachsen in Nordrhein-Westfalen"
Düsseldorf, 27.07.2013: In Nordrhein-Westfalen wachsen immer mehr Wildniswälder heran und sind nun im Auftrage des Umweltministeriums in einer zentralen Datenbank für die breite Öffentlichkeit aufbereitet worden.
Fotowettbewerb Fotowettbewerb "Wertvolles Naturerbe in NRW"
Düsseldorf, 23.05.2013: Noch 100 Tage läuft der aktuelle Wettbewerb für Digitalfotografie „Wertvolles Naturerbe in Nordrhein-Westfalen“ des NRW-Umweltministeriums. Zeit also für alle interessierten Fotografinnen und Fotografen ihre Fotobeiträge einzureichen – zum Beispiel per Upload über das Internet auf der Seite www.fotowettbewerb.nrw.de .
Für Handelsfluss und FlussnaturFür Handelsfluss und Flussnatur
Hamburg/Berlin, 15.05.2013: Eine Kooperation der Häfen Hamburg und Bremerhaven mit dem JadeWeserPort würde den Hafenstandort Deutschland im internationalen Wettbewerb stärken und eine erneute Vertiefung von Elbe und Weser für den Containerverkehr überflüssig machen.
 Umweltbuch des Monats April 2013: Umweltbuch des Monats April 2013: "Kavango-Zambezi"
Berlin, 12.04.2013: Eine Viertelmillion Elefanten leben im Einzugsgebiet der Flüsse Okavango und Sambesi, 120 000 davon im Norden Botswanas, wo sie einmal am Rande der Ausrottung standen. Dieser Erfolg des Artenschutzes stellt das Land mittlerweile vor große Probleme, denn die hohe Elefantendichte führt zu Konflikten mit den Landnutzungsinteressen der Bevölkerung und bedroht die lokale Flora und Fauna.
Frühlingsboten: Narzissenblüte in der Eifel!Frühlingsboten: Narzissenblüte in der Eifel!
Nettersheim, 13.03.2013: Noch ist der Schnee in den Tälern des Deutsch-Belgischen Naturpark nicht verschwunden, aber ab April werden sich die Talwiesen wieder in ein einzigartiges gelbes Blütenmeer verwandeln und Naturfreunde in der Eifel begeistern.
Naturschutz multimedial erklärt: Mit „Ranger“ und Smartphone ins GeländeNaturschutz multimedial erklärt: Mit „Ranger“ und Smartphone ins Gelände
Prora, 23.10.2012: Der „kalte Krieg“ ist passé. Dort, wo Panzer für den Ernstfall probten, soll die Natur wieder das Kommando haben und für die Menschen erlebbar werden.
Kreuzfahrtriese setzt Umweltschutz außer KraftKreuzfahrtriese setzt Umweltschutz außer Kraft
Hamburg, 16.09.2012: Kreuzfahrtschiffe, die sich durch die Ems zur Nordseemündung zwängen müssen, sind eine Strapaze für den Fluss. Dennoch finden sie regelmäßig statt.
Sterbende Flüsse, hungernde MenschenSterbende Flüsse, hungernde Menschen
Berlin / Stockholm: Anlässlich der gestern in Stockholm begonnenen Weltwasserwoche warnt der WWF vor den Gefahren großer Staudammprojekte für die Umwelt und die Nahrungsversorgung von Millionen Menschen.
Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Lexikon durchsuchen Umweltjournal lesen Newsletter bestellen Impressum
mobil.umweltlexikon-online.de ist ein
Projekt der André Sepeur Medienberatung