Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Umweltjournal Umweltlexikon
Lexikon durchsuchen

Kartoffel

Die Kartoffel bildet Stauden, deren Sprossen in einen oberirdischen, bis zu zwei Meter langen laubblatttragenden und einen unterirdischen niederblatttragenden Abschnitt gegliedert sind. Die Pflanze hat unterbrochen gefiederteoder violette Blüten und kirschgroße Früchte, die bei Verzehr zu Vergiftungserscheinungen führen können.

Literatur:

Weitere Meldungen zum Thema "Kartoffel":

Autoreifen aus LöwenzahnAutoreifen aus Löwenzahn
Köln, 24.02.2016: Autoreifen aus Löwenzahn, Plastik aus Kartoffeln, Sprit aus Zucker oder Flugkerosin aus Algen: von einer „wissensbasierten Bioökonomie“ erhoffen sich deren Förderer Lösungen für die zentrale Frage des 21. Jahrhunderts. Wie können in Zeiten des Klimawandels immer mehr Menschen von immer weniger Ressourcen mit Nahrung, Energie und Materialien zugleich versorgt werden?
Klein, krumm, hässlich? Lecker!Klein, krumm, hässlich? Lecker!
Berlin, 14.11.2013: Krumme Gurken, kleine Äpfel, wulstige Kartoffeln – was nicht wie im Bilderbuch aussieht, gelangt bisher kaum in den Handel.
Hohes C und Milram verzichten auf tierische Bestandteile in ProduktenHohes C und Milram verzichten auf tierische Bestandteile in Produkten
Berlin, 28.06.2013: Gelatine im Saft, Fisch und Wild in Kartoffelchips: Nachdem die Verbraucherorganisation foodwatch 2012 kritisiert hatte, dass viele Lebensmittel versteckte Tierprodukte enthalten, haben jetzt die ersten Hersteller reagiert.
Bauer sucht Frau, Mann und Kind: Kooperativmodell bringt Landwirt und Verbraucher unter einen HutBauer sucht Frau, Mann und Kind: Kooperativmodell bringt Landwirt und Verbraucher unter einen Hut
Bramsche, 07.09.2012: Kühe sind lila? Kartoffeln wachsen geschält in Gläsern? Einer städtischen Gesellschaft, die landwirtschaftlicher Urproduktion immer stärker entfremdet ist, fehlt zumindest in Teilen das Wissen um elementare Prozesse der Nahrungsmittelherstellung.
Gelatine im Saft, Schweineborsten in der Brotherstellung, Milchzucker für Veganer: Versteckte Tierprodukte bei Valensina, Ritter Sport, funny frisch & Co. Gelatine im Saft, Schweineborsten in der Brotherstellung, Milchzucker für Veganer: Versteckte Tierprodukte bei Valensina, Ritter Sport, funny frisch & Co.
Berlin, 01.08.2012: Multivitaminsäfte mit Gelatine, Fisch und Wild in Kartoffelchips: Viele vermeintlich vegane oder vegetarische Lebensmittel enthalten Tierprodukte, ohne dass dies auf der Verpackung angegeben werden muss.
Die EssensvernichterDie Essensvernichter
Köln, 16.08.2011: Rund die Hälfte unserer Lebensmittel – bis zu 20 Millionen Tonnen allein in Deutschland – landet im Müll. Das meiste schon auf dem Weg vom Acker in den Laden, bevor es überhaupt unseren Esstisch erreicht: jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot.
Die Erde ist ein KartoffelDie Erde ist ein Kartoffel
Köln, 22.06.2011: Die Erde ist ein außergewöhnlicher Planet und was viele noch nicht wissen, sie hat die Form einer Kartoffel. Weitere Geheimnisse der Erde sind noch keineswegs entschlüsselt. Das Buch “Ein Planet voller Überraschungen“ erklärt das System Erde und zeigt wie Geowissenschaftler heute die Strukturen, Prozesse und Wechselwirkungen unseres Heimatplaneten erforschen und zu welch überraschenden Entdeckungen sie dabei immer wieder kommen.
Mit „kuriosen Kartoffelkisten“ altes Wissen, Nahrung und Zukunft sichernMit „kuriosen Kartoffelkisten“ altes Wissen, Nahrung und Zukunft sichern
Osnabrück, 10.06.2011: Ob gekocht, gebraten oder frittiert – Kartoffeln erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch vielen Menschen ist nicht bewusst, welch große Vielzahl von Kartoffelsorten es gibt. Nur wenige davon landen auf den heimischen Tellern.
Positiver Trend bei Acrylamid - Minimierung stößt aber an GrenzenPositiver Trend bei Acrylamid - Minimierung stößt aber an Grenzen
Bonn, 05.12.2011: Kartoffelchips, Knäckebrot, Spekulatius und löslicher Kaffee enthalten weniger Acrylamid als in den Vorjahren. Bei Lebkuchen, Kaffeeersatz, Kartoffelpuffern und Pommes frites stoßen die Minimierungsbemühungen offenbar an Grenzen. Das ist das Ergebnis der 8. Signalwertberechnung des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL).
Acrylamidbelastung einzelner Warengruppen verläuft unterschiedlichAcrylamidbelastung einzelner Warengruppen verläuft unterschiedlich
Berlin, 18.11.2010: Kartoffelchips, Knäckebrot, Zwieback, Spekulatius sowie Kekse für Säuglinge und Kleinkinder und Dauerbackwaren für Diabetiker enthalten gegenüber der letzten Signalwertberechnung im Januar 2008 weniger Acrylamid.
Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Lexikon durchsuchen Umweltjournal lesen Newsletter bestellen Impressum
mobil.umweltlexikon-online.de ist ein
Projekt der André Sepeur Medienberatung