Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Umweltjournal Umweltlexikon
Lexikon durchsuchen

Fossile Brennstoffe

Zu den fossilen Brennstoffen zählt man Erdöl, Erdgas, Braun- und Steinkohle.

Sie entstanden vor Jahrmillionen durch die Zersetzung abgestorbener Pflanzen und Tiere unter dem Druck darüberliegender Gesteinsschichten. Die in ihnen enthaltene Energie stammt aus in Pflanzen gespeicherter Solarenergie.

Heute wird der Weltprimärenergiebedarf (Energie) zu 90% durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe gedeckt, wodurch das Weltklima zunehmend gefährdet wird (Kohlendioxidproblem, Treibhauseffekt). Die Nutzung von F. ist durch ihre Energiereserven begrenzt.

Umweltbelastungen bei Abbau und Transport: Erdöl, Braunkohle, Bergbau
Umweltbelastungen bei Verbrennung: Fernwärme, Heizung, Ofenheizung, Kraftwerk, Verkehr


Weitere Meldungen zum Thema "Fossile Brennstoffe":

Jahrbuch Ökologie 2015: Alle Zeichen stehen auf GrünJahrbuch Ökologie 2015: Alle Zeichen stehen auf Grün
Köln, 02.02.2015: Mensch und Gesellschaft haben sich von der Natur entfremdet und die Naturzerstörung ist weltweit zu einem strukturellen Problem geworden. Und dennoch: Alle Zeichen stehen auf Grün – mehr denn je, im neuen Jahrbuch Ökologie!
Deutschland ist kein Klimavorreiter!Deutschland ist kein Klimavorreiter!
Köln, 15.01.2015: Die absoluten Klimagasemissionen pro Kopf in Deutschland sind um ein Vielfaches von nachhaltigen Zuständen entfernt. Die angebliche Emissionsreduktion seit 1990 sind in der Berechnung geschönt. Felix Ekardt und Bettina Henning beleuchten in ihrem Buch, warum Deutschland kein Klimavorreiter ist.
Umweltbewegung in vegetarischer Bratensoße ertrunken!Umweltbewegung in vegetarischer Bratensoße ertrunken!
Köln, 28.11.2014: Mit Dirk Maxeiner und Michael Miersch ziehen zwei der profiliertesten Beobachter der Umweltbewegung Bilanz. Die beiden Protagonisten der „Achse des Guten“ zeigen aber auch, wo ökologisches Denken heute ansetzen muss und dass es höchste Zeit dafür ist, dass die grüne Bewegung den „Resetknopf“ drückt!
Weltklimarat: Folgen der Erderwärmung bereits heute sichtbarWeltklimarat: Folgen der Erderwärmung bereits heute sichtbar
Yokohama / Berlin, 02.04.2014: Der neueste Bericht des Weltklimarats (IPCC) stellt in aller Deutlichkeit die Folgen der Erderwärmung und seine Auswirkungen für Mensch und Natur bis Ende dieses Jahrhunderts dar.
Energie kennt keine KriseEnergie kennt keine Krise
Köln, 03.02.2014: Der Begriff „Energie“ ist in aller Munde. Warum das so ist und warum wir die Energiekrise und die Energiewende ausrufen, obwohl die Energie an sich unzerstörbar ist, verrät der Wissenschaftshistoriker Ernst Peter Fischer in seinem neuen Buch.
Effizienz vs. Suffizienz - Zwei oekom-Autoren, zwei Philosophien, ein BücherbattleEffizienz vs. Suffizienz - Zwei oekom-Autoren, zwei Philosophien, ein Bücherbattle
Berlin, "Gutes Leben und Ökowende - geht das zusammen?", fragen sich Angelika Zahrnt und Marcus Franken beim gleichnamigen Bücherbattle in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin am 10. Januar.
Proteste von Greenpeace gegen Gazproms Ölförderung in der Arktis „Dienst an der Menschheit“ Proteste von Greenpeace gegen Gazproms Ölförderung in der Arktis „Dienst an der Menschheit“
Stockholm, 12.11.2013:Träger des „Alternativen Nobelpreises“ und Mitglieder des World Future Council aus über 30 Ländern verlangen die sofortige Freilassung der Greenpeace-Aktivisten und bezeichnen die Proteste von Greenpeace gegen Gazproms Ölförderung in der Arktis als „Dienst an der Menschheit“
EEG-Reform darf nicht die Bahnreisenden treffenEEG-Reform darf nicht die Bahnreisenden treffen
Berlin, 07.11.2013: Ein Bündnis aus dem Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), dem Naturschutzbund NABU, dem Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) und der Allianz pro Schiene hat die neue Bundesregierung davor gewarnt, bei der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) die umweltfreundlichen Schienenbahnen weiter zu belasten.
WWF fordert menschengemachten Klimawandel zu begrenzenWWF fordert menschengemachten Klimawandel zu begrenzen
Berlin, 27.09.2013: Heute werden in Stockholm die Ergebnisse des fünften Klimaberichtes des Weltklimarates (IPCC, Intergovernmental Panel on Climate Change) vorgestellt.
Finger weg von kleinen Igeln!Finger weg von kleinen Igeln!
Berlin, 09.06.2013: Der Sommer legt noch einmal einen Endspurt hin,
aber der Herbst kündigt sich bereits an.
Bitte "liken" Sie diesen Artikel!
Tweet
Lexikon durchsuchen Umweltjournal lesen Newsletter bestellen Impressum
mobil.umweltlexikon-online.de ist ein
Projekt der André Sepeur Medienberatung